«

»

Mrz 30

“Captain America: The Winter Soldier” Review

Mit „Captain America: The Winter Soldier“ (ich weigere mich strikt dagegen den affigen deutschen Titel zu benutzen) geht die zweite Phase des Marvel Cinematic Universe in die Vollen und stellt die Weichen für „The Avengers 2: Age of Ultron“. Ich war so früh wie möglich im Kino um mir den neuesten Streich der Marvelstudios zu genehmigen und, natürlich um euch zu berichten ob er gut oder kacke ist! Also legen wir los und fangen mit der obligatorischen (spoilerfreien) Storyzusammenfassung an!

Steve Rogers aka Captain America hat nun endlich Zeit die ganzen Dinge, die er in seinem Winterschlaf verpasst hat nachzuholen. Und da er abgesehen davon sogut wie kein Privatleben hat, arbeitet er zusammen mit Black Widdow für Nick Fury als Agent von S.H.I.E.L.D.. Langsam leuchtet Cap allerdings ein, dass sich seine Arbeit als „Soldat“ sehr von der unterscheidet, die er im zweiten Weltkrieg verrichtet hat und dass S.H.I.E.L.D. bei weitem mehr Geheimnisse hütet als er zunächst annahm. Kann Steve seiner Avengerskollegin Black Widdow trauen? Augenklappenmann Nick Fury? Cap tappt Schritt für Schritt und Schlägerei um Schlägerei weiter in ein Netz aus Lügen und bekommt durch „Falcon“ einen neuen Kumpel an die Seite gestellt!

Der erste Captain America war ein recht simpel gestrickter Abenteuerfilm, aber beim Winter Soldier wurde einiges höher geschraubt. In vielen Momenten wirkt der Film wie ein Polit- oder Agententhriller der mit Verschwörungen daher kommt, dann hat man wieder bombastische Actionszenen, die von Faustkämpfen, über Shootouts und Autoverfolgungsjagden reichen. Die Action ist wirklich um einiges brutaler und konsequenter als man es für einen FSK12 Film erwartet. Ich glaub kaum ein Marvelfilm hat bisher einen so hohen Killcount. Wer hätte gedacht, dass die Russo Brüder, die bisher noch gar keinen Film in dieser Größenordnung, und noch gar keinen Actionfilm an sich gedreht haben so einen klasse Streifen auf die Beine stellen! Ich hab die beiden nur als Regisseure der Sitcom „Community“ gekannt, wodurch wir auch einen kleinen Cameo von einem der Schauspieler dieser Serie in „The Winter Soldier“ zu sehen bekommen. An sich ist der zweite Captain America nicht nur brutaler und düsterer sondern hat auch eine wesentlich komplexere Handlung die sich jedoch genügend Zeit für ihre Figuren nimmt. Man soll zwar nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, aber ich wage zu behaupten, dass „The Winter Soldier“ das „Das Imperium schlägt zurück“ des Captain America-Franchise ist! Einziger kleiner Kritikpunkt ist, dass der (zumindest im Internationalen) Titel gebende „Winter Soldier“ etwas weniger vorkommt als man vermuten möchte und wie üblich kann man sich das 3D schenken, aber das sind nur Kleinigkeiten.

Mein Fazit: 8,5 von 10 Helicarrier

Wow, der zweite Captain America tritt richtig Ärsche! Wo Iron Man 3 und Thor: The Dark Kingdom oft gut, aber nur streckenweise richtig überzeugend waren, zeigt Cap ihnen wie der Hase läuft und erschüttert das Marvel Cinematic Universe! Düsterer, verschwörerischer und rundum besser als der erste Captain America, obwohl ihm der Retrocharme des 2. Weltkrieg-Settings fehlt. The Winter Soldier ist einer der besten Filme, des Marvel Cinematic Universe und gleichzeitig einer der besten Actionfilme des Jahres! Meine Vorfreude auf die kommenden Marvelfilme, vor allem die der Russo Brüder, wurden ordentlich geschührt!

5 Pings

  1. Wer könnte die Avengers-Schauspieler ersetzen? » Degl-Toons

    […] könnte in den Filmen fast genau so übernommen werden. Sebastian Stan, der Schauspieler, der den Winter Soldier spielt hat einen Vertrag über 9 Filme unterzeichnet, von denen er nun 2 abgedreht hat. Für […]

  2. „CAPTAIN AMERICA: CIVIL WAR“ Review » Degl-Toons

    […] ihren Showdown hatten, kommt nun die nächste Superheldenprügelei in die Kinos! Marvel lässt Captain America gegen Iron Man antreten. Und als ob das noch nicht genug wäre, werden die restlichen Helden sich […]

  3. “JAMES BOND 007: SPECTRE” Review » Degl-Toons

    […] Handlung um das Auflösen des MI6 und der totalen digitalen Überwachung (die übrigens stark an „Captain America: The Winter Soldier“ und „Mission Impossible: Rogue Nation“ erinnert) läuft fast völlig autonom zu Bonds […]

  4. “SNOWPIERCER” Review » Degl-Toons

    […] Verfilmung eines französischen Comics vom südkoreanischen Regisseur Bong Joon-ho mit Chris Evans (Captain America) in der Hauptrolle. Ein kleines, feines, dystopisches Science-Fiction-Filmchen, dass leider unter […]

  5. „GUARDIANS OF THE GALAXY“ Review » Degl-Toons

    […] mir schonmal auf Schallplatte vorbestellt habe! „Guardians of the Galaxy“ zeigt, wie auch „Captain America: The Winter Soldier“, dass man nicht alle Comicverfilmungen einfach in ein Genre namens „Superheldenfilm“ pressen […]

Kommentare sind deaktiviert.