«

»

Jul 30

Comictipp “SEX CRIMINALS”

Sex Criminals TitleEs wird mal wieder höchste Zeit, dass ich euch von einem Comic erzähle. Aber keine Angst, heute geht es nicht  um irgendwelche Superhelden, sondern um Sex. Hab ich eure Aufmerksamkeiten? Der Titel mag etwas irreführend sein, aber bei den Sex Criminals handelt es sich NICHT um Sexualstraftäter oder ähnliches, keine Angst. Es ist die clevere und lustige Geschichte von Suzie. Einer jungen Frau, die die Zeit anhält wenn sie einen Orgasmus hat. Um sie herum friert alles in der Bewegung ein, während sie sich frei bewegen kann. Irgendwann lernt sie Jon kennen, einen netten Kerl, mit dem sie sich sofort versteht. Als es bei den beiden das erste mal zur Sache geht, stellt Suzie überrascht fest, dass sie nicht allein mit ihrer ungewöhnlichen Fähigkeit ist – Für Jon bleibt nach dem Koitus nämlich auch die Zeit stehen. Beide, dachten einzigartig zu sein, wurden nun aber eines besseren belehrt.

Sex Criminals ist durch viele Aspekte besonders. Vorneweg sei gesagt, dass es wirklich unglaublich lustig ist – aber nur seltenst auf Kosten des Sexes. Geschlechtsverkehr wird in Sex Criminals so normal behandelt wie er nunmal ist. Keine plumpen witzeleien wie man es andere anzügliche Komödien wie American Pie oder Sex and the City sind – es lässt sich vielleicht eher mit den Filmen von Kevin Smith vergleichen. Es geht um zwei normale Leute, und deren Sexleben. Es geht darum wie sie ihre eigene Sexualität entdeckten und wie ihr Leben bis zu diesen Zusammentreffen lief. Nur dass beide eben die Zeit anhalten wenn sie Sex haben. Ich glaube mir ist bisher noch nichts untergekommen, dass auch nur ansatzweise so unverkrampft und erwachsen mit dem Thema Sex umgeht – vor allen in Anbetracht der verrückten Konsequenzen, die ein Orgasmus in der Geschichte hat. Diese führen natürlich zu einigen verrückten Begeb enheiten. Jon, der eigentlich an Depressionen leidet und seinen Job hasst, versüßt sich oft den Tag in dem er sich auf der Firmentoilette die Fleischpeitsche putzt und anschließend in der “pausierten” Welt seinen Boss in die Büropflanze kackt. Suzie ist verzweifelt, weil ihre Bibliothek wegen Schulden bei der Bank schließen muss. Das bringt unz zu den Titelgebenden  “Criminals”.  Jon kommt auf die Idee Suzies Bibliothek zu retten in dem sie bei stillstehender Zeit kleine Banküberfälle ansetzten, doch dies ruft unerwartete Widersacher auf den Plan!  Zu dem Comic aus dem Hause Image habe ich eigentlich nur dank seines Autors Matt Fraction gefunden, der auch bei “Hawkeye – My life as a Weapon” die Feder führte. Ich war anfangs auch skeptisch, was die ganze Sache anging – auf irgend einen versauten Comic hatte ich nämlich eigentlich keine lust. Doch irgendwann habe ich eben gelernt, dass Fraction eigentlich nur guten Kram schreibt. Also habe ich Sex Criminals mal eine Chance gegeben, die erste Ausgabe gekauft, als sie mal im Angebot war und war mehr als positiv überrascht.

Sex Criminals QueenWie immer bei Fractions Arbeiten hat man liebenswerte, dreidimensionale Charaktere und herrlich lustige Dialoge. Und komplett ulkige Einfälle. Eine meiner Lieblingsszenen ist eine Gesangs- und Tanzeinlage von Suzie zu einem Queensong. Fraction wollte, bevor er Comicautor war und noch Kurzfilme machte, immer eine Musiknummer drehen, kam aber nie dazu. In Sex Criminals wollte er soetwas ins Comicformat umsetzten, hatte allerdings das Problem, dass er nicht rechtzeitig die Rechte für den Song bekam und bei der Veröffentlichung gelbe Boxen über die Sprechblasen setzen musste um keine Copyrightprobleme zu bekommen. In den gelben Boxen erklärt er dann wie es dazu kam, den Song “zensieren” zu müssen und quasselt einfach so noch über ein paar lustige Sachen.

“Sex Criminals” ist natürlich nur etwas für volljährige Leser, da es einige sehr explizierte Themen sehr genau behandelt. Aber man sollte sich nicht von der freizügigen Art und dem ganzen Geschlechtsverkehr abschrecken lassen, denn die Reihe macht süchtig! Also legt endlich “50 Shades of Grey” und ähnlichen Schund weg und lest Matt Fractions “Sex Criminals”! Oder ihr wartet und seht es euch an. Ja genau! Anlass meines Tipps zu diesen Comic ist nämlich, dass Matt Fraction zusammen mit seiner ebenfalls als Comicautorin arbeitenden Frau Kelly Sue DeConnic, an einer Fernsehadaption des Stoffes arbeiten! Ich bin auf jedenfall hin und weg und freu mich wie Bolle!