«

»

Nov 28

“JURASSIC PARK” Review

Es gibt Blockbuster für die Ewigkeit, Filme die jeder gesehen haben sollte und die nichtnur die Filmindustrie, sondern die gesamte Popkultur stark beeinflusst haben. Jurassic Park von Stephen Spielberg ist genau so ein Film! Oh mann, ich krieg schon Gänsehaut, wenn ich nur darüber nachdenke.

JURASSIC PARK TITLEDie Story des Streifens sollte den meisten von euch bekannt sein. John Hammond hat keine Kosten gescheut und baut einen Freizeitpark mit den aufregendsten Attraktionen für Jung und Alt, die man sich nur vorstellen kann: Lebendigen Dinosauriern! Die vor 65 Millionen Jahren ausgestorbenen Tiere werden von den fähigsten Genetikern aus Blut geklont, dass aus den Mägen von Mosquitos geborgen wird, die in Bernstein eingeschlossen sind. Doch wie alle großen Freizeitparks hat der “Jurassic Park” natürlich auch seine “Kinderkrankheiten”. Darum sollen ein paar Experten Hammonds ambitioniertes Projekt abnehmen. Neben den Pälentologen Dr. Alen Grant und Dr. Ellie Sattler, sowie dem charmanten Vorreiter der Chaostheorie Dr. Ian Malcom, und (als Vertreter der Zielgruppe) Hammonds Enkel Tim und Lex an Bord geholt. Als dann alle auf der Isla Nublar, einem Eiland vor der Küste Costa Ricas eingetroffen wird die erste Parkrundfahrt gestartet – bei der natürlich so ziemlich alles schief läuft was schief laufen kann, die Scheinwerfer des Jeeps lassen sich nicht vom Kontrollzentrum ausschalten, ein Sturm zieht auf, die Dinos lassen sich erstmal nicht blicken und ach ja… die Zäune fallen aus und die Tiere laufen Amok – letzeres ist vermutlich am schlimmsten.

Es ist schwierig etwas über einen Film zu schreiben, über den vermutlich schon mehrmals alles gesagt wurde, aber bis zum heutigen Tage ist die Verfilmung von Michael Crichton’s Roman Jurassic Park (der auch eines meiner Lieblingsbücher ist) ein Klassiker, der ohne Zweifel seines Gleichen sucht. Stephen Spielberg hat sich selbst ein Monument gesetzt. Die Geschichte um den DinoPark, bei dem alles aus dem Ruder läuft enthält Versatzstücke aus Sience-Ficiton, einem Abenteuerfilm, hat viel Witz, aber auch Horrorelemente, die einen Cocktail ergeben, der Jurassic Park zu einem Erlebnis für Kinder und Erwachsene zu gleich macht. Jurassic Park bot für alle etwas, brannte sich in das Gedächtnis einer ganzen Generation ein und löste Anfang der Neunziger eine wahre Dino-Manie aus. Denn es wurden nicht nur die Dinosaurier nicht nur als Filmmonster gezeigt, sondern als ehrfurchteregende, majestätische und vor allem glaubhafte Tiere! Das alles wäre aber ohne die noch heute gut aussehenden Special-Effects nicht möglich. Insgesamt sind im ganzen Film zwar nur 15 Minuten lang Dinos im Bild, doch diese änderten alles! Nie sah man ausgestorbene Geschöpfe so lebensecht! Viele sagen, dass das an den hier das erste mal im großen Stil eingesetzten Computereffekten lag, doch ich bin da nur teilweise dieser Meinung. Das was Jurassic Park’s Dinosaurier so lebensecht macht ist der Einsatz von grandiosen animatronischen Robotern und Puppen – was den Auftritt revolutionär macht ist, dass die fabelhaften praktischen Effekte perfekt mit den neuen Computerzauber harmonieren. Die etwas über 4 Minuten CGI springen genau da ein, wo die Roboter an ihre Grenzen stoßen. Auf diese Art werden heute leider nicht mehr Filme gemacht, da sich einfach die Produktionsweise solcher Blockbuster geändert hat, doch das ist ein anderes Thema.

Jurassic Park Buch und FilmObwohl der Streifen und der Kult, der ihm folgte meine Kindheit nachhaltig prägte und er vom klassischen Spielberg Spannungsbogen, über die verblüffenden Stan Winston Effekte bis hin zum wie immer fantastischen Soundtrack von John Williams genial ist, kann ich nicht einfach “nur” eine ununterbrochene Lobeshymne auf den Film singen. JP hat hier und da seine Schwächen – Lex und Tim, die Kinder können einem hier und da schon mal auf den Kecks gehen. Auch die eine oder andere Ungereimtheit im Drehbuch fiel mir schon als Knirps auf. Woher weiß Dr. Grant dass der T-Rex nur Bewegungen wahrnimmt? Warum ist das eben noch zur Straße ebenerdige Tyrannosaurusgehege plötzlich ein tiefer Abgrund? Und wieso sieht dieses “Unix-Betriebssystem” aus wie die umständlichste Weise einen Computer zu bedienen? Aber seien wir ehrlich, das was uns im Jurassic Park geboten wird, macht das alles mehr als wett. Während ich diese Zeilen tippe sehe ich mir gerade zum x-ten mal den Film an und halte heute immernoch inne wenn der T-Rex brüllt und vor ihm dass Banner mit der Aufschrift “When Dinosaurs ruled the Earth” hinunterfällt. Innen drin bin ich immernoch das Kind mit dem Plastikdino in der Hand, dass mit großen Augen einen seiner Lieblingsfilme sieht und selbst wenn ich die Nostalgiebrille abnehme und den Plastikdino zur Seite lege bleibt da immernoch ein gewaltiger Film übrig, einer dessen Art vielleicht schon ausgestorben ist.


Mein Fazit: 9,5 von 10 Rasierschaumdosen mit Geheimfach

 

Machen wir uns nichts vor, Jurassic Park ist astreines Blockbusterkino, dass die Marke Spielberg hoch hält. Es gibt keinen anderen Dinosaurierfilm, der damit vergleichbar ist. Ein Meilenstein in der Filmgeschichte und ein nicht wegdenkbarer Teil unserer Popkultur. Jeder sollte ihn gesehen haben egal was er von Dinosauriern hält.

1 Kommentar

10 Pings

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Steff

    “Welcome to jurassic park!”

  1. “WESTWORLD” (1973) Review » Degl-Toons

    […] ein High-Tech-Freizeitpark dessen Attraktionen Amok laufen? Das erinnert nicht aus Zufall an Jurassic Park. Das Buch Jurassic Park, dass von Stephen Spielberg auf die Leinwand gezaubert wurde, schrieb […]

  2. Tyrannosaurus Rex: Most Badass Thing EVER » Degl-Toons

    […] Wir alle kennen die Szene aus Jurassic Park, in der der T.Rex den Jeap mit den Kindern angreift. Dr. Grant schafft es Timi und Lex zu retten, […]

  3. Drei Kurzfilmtipps » Degl-Toons

    […] BEAST“ Was Special Effects angeht gibt es eine Zeit vor Jurassic Park und nach Jurassic Park. Dieser läutete das Zeitalter der digitalen Effekte ein. Jemand, dessen […]

  4. “DIE FLIEGE” Dreifach-Review » Degl-Toons

    […] hier der Wissenschaftler langsam über den ganzen Film hinweg. Jeff Goldblum, den man ja auch aus Jurassic Park kennt glänzt in dieser Hauptrolle. Diese sehr ekelhafte und plakative Transformation zum […]

  5. “JURASSIC PARK III” Review » Degl-Toons

    […] Jurassic Park 3 ansehen müsste. Ich sag es frei heraus, dass JP3 Meilen von der Qualität von „Jurassic Park“ und „Vergessene Welt“ entfernt ist. Selbst der neue „Jurassic World“, über den ich […]

  6. “VERGESSENE WELT: JURASSIC PARK” Review » Degl-Toons

    […] – Jurassic Park“ haben wir einen sehr interessanten Fall. Nachdem Spielbergs Verfilmung “Jurassic Park” nach Michael Crichtons Roman DER Blockbuster der frühen 90er Jahre wurde, schrieb Crichton […]

  7. “JURASSIC WORLD” Review » Degl-Toons

    […] Nach den katastrophalen Ereignissen, die vor 22 Jahren noch vor der Eröffnung des eigentlichen Jurassic Parks für dessen Aus sorgte, erfreut sich der von der Masrani Group erstellte, neue Park größter […]

  8. “TERMINATOR 2: JUDGEMENT DAY” Review » Degl-Toons

    […] T1000  ist beängstigend, nicht zuletzt wegen Stan Winstons grandiosen Effekten. Ähnlich wie bei Jurassic Park ein paar Jahre später kombinierte der Filmeffektspezialist die damals noch jungen Computereffekte […]

  9. “THE VALLEY OF GWANGI” Review » Degl-Toons

    […] sich mir die Frage auf wieso es so wenige gute Filme mit Dinosauriern gibt. Abgesehen.von den Jurassic Park Filmen muss man sich schon gründlich umsehen um etwas qualitativ hochwertiges zu finden (also nicht […]

  10. Meine Meinung zu den neuen Trailern von STAR WARS, JURASSIC WORLD, TERMINATOR und MAD MAX » Degl-Toons

    […] World Im Trailer zum vierten Film der Jurassic Park Reihe wird einem ein funktionierender und gut besuchter Freizeitpark mit Dinosauriern gezeigt, so […]

Kommentare sind deaktiviert.