«

»

Feb 25

Meine Oscars… ähm, ich meine “Die goldenen Degl-Toons”

Nachdem ich heute Nacht unter Schlaflosigkeit litt, habe ich mir mal die 85ste Oscarverleihung angesehen – Für alle, die das noch nicht gemacht haben: Es ist genauso wie die goldene Kamera und andere Preisverleihungen, die mir aus unseren Breiten kennen – nur, dass die Oscars vom Family Guy Schöpfer Seth McFarlane moderiert wurden, der der Show hier und da mal seinen Stempel aufgedrückt hat. Bei der Verleihung wurden so viele Filme geehrt, die ich (noch) nicht angesehen habe und so viele Filme nicht erwähnt, die ich gesehen habe, habe ich mir gedacht, dass ich meine eigene Preisverleihung mache! Darum macht euch bereit, für die Verleihung des goldenen Degl-Toon!

 

Beste Effekte:
Bei einem Kopf-an-Kopf Rennen zwischen „Prometheus“ und „Der Hobbit“ entscheidet sich die deglmännische Jury für Peter Jacksons Rückkehr nach Mittelerde. „Der Hobbit“ hatte unglaubliche Effekte, die selbst so einen CGI-Skeptiker wie mich verblüfften! Eine großes Lob möchte ich außerdem noch an die Indieproduktion „Iron Sky“ richten, die trotz eines verhältnismäßigen geringen Budgets Hollywood-Blockbuster-Würdige Weltraumnazis auf die Leinwand zauberte!

 

Bestes Drehbuch:
Die Academy entschied sich hier für „Django Unchained“. Meine weiteren Nominierungen wären „James Bond Skyfall“, und Marvel’s „The Avengers“. Und obwohl ich Tarrantinos Neuling richtig geil finde und der neue Bond eine astreine Rückkehr hinlegte, werde ich hier Joss Whedon mit seinen Marvelhelden küren! Ich fand es genial, wie Whedon einen Film über ein Team macht, in dem keiner der Charaktäre untergeht oder unwichtig wäre. Alle haben ihren besonderen Moment und jeder hat einen coolen Dialog mit dem jeweiligen anderen. Ich kenne keinen Film über ein Team, der dies auch nur annähernd so gut schafft.

 

Bester Hauptdarsteller/in:
Meine Nomenierungen für den besten Hauptdarsteller sind: Christoph Waltz (Django Unchainded), Julia Dietze (Iron Sky) und Andrew Garfield (The Amazing Spider-Man). Meine Wahl fällt weder auf den neuen Spidey, der den Helden endlich so ins Kino brachte wie ich ihn mir immer vorstellte, noch auf die attraktive Mond-Nazi-Dame, die guten Absichten, aber einer falschen Ideologie hatte, sondern auf Christoph Waltz, der wie ich finde völlig zu unrecht als „Nebenrolle“ abgestempelt wurde. Waltz spielt keine Nebenrolle sondern teilt sich die Titelrolle mit Jamie Fox – Das ist meine verdammte Meinung!

 

Bester deutscher Film:
Ich habe die letzten Monate genau 3 deutsche/Co-deutsche Produktionen angesehen. „Der Schlussmacher“, „Schutzengel“ und „Iron Sky“. Schweighöfers Film hatte Humor und Herz, Schweigers Film gut inszinierte Action, aber Iron Sky hatte beides und zusätzlich Nazis als Bösewichte. Und wenn wir ehrlich sind, sind die Nazis die besten Bösewichte. The Winner is: IRON SKY

 

Bester Film:
Die Nominierungen sind „Skyfall“, „Der Hobbit“, „Amazing Spiderman“, „Django Unchained“ und „Marvel’s The Avengers“. Ihr ahnt es: The Avengers ist einer meiner neuen Lieblingsfilme, also ist es kein Wunder, dass es hier bei den goldenen Degl-Toon einen eindeutigen gibt: The Avengers!

 

Die diesjährigen Abräumer wie z.B. „Argo“, „Life of Pi“ oder „Lincoln“ habe ich alle noch nicht gesehen – also gebt nicht allzviel auf meine ‘tollen’ Awards! Aber was sagt ihr? Was sind euere Favoriten? Sind meine Gewinner und die der Academy gerechtfertigt? Schreibt es mir auf Facebook oder E-Mail!