«

»

Mrz 01

“ONE CUT OF THE DEAD” (2017) Review

Heute meine Freunde, will ich euch einen echten Geheimtipp präsentieren, über dessen Inhalt ich nicht viel verraten will. Vor kurzen bin ich über eine Internetempfehlung über den japanischen Film „ONE CUT OF THE DEAD“ von 2017 gestolpert, der mit einem winzigen Budget gedreht wurde, aber die Kinogänger in Fernost begeisterte – 2019 schaffte es der Film dann endlich nach Deutschland. Wie gesagt, ich werde nicht tief auf die Handlung eingehen, aber das ist ein Abriss der Story:

one-cut-of-the-dead-2017Wir befinden uns am Set eines Low-Budget-Zombiefilms. Doch die Crew und insbesondere der Regisseur dieses kleinen Horrorprojekts stehen vor ein paar Schwierigkeiten. Während die Kamera all dieses Drama filmt, tauchen jedoch plötzlich richtige Zombies auf! Die Hand voll Darsteller und Techniker fallen in Panik und kämpfen um ihr Leben, doch unser Regisseur ist immer noch dabei das beste daraus zu machen und es als filmisches Meisterwerk einzufangen.

Wie gesagt, dies ist nur eine sehr grobe Zusammenfassung. Als Zuschauer sieht man das oben beschriebene in einem Take, ungeschnitten… also zumindest für die erste halbe Stunde. Dann wird man mit einem Twist konfrontiert, der „One Cut of the Dead“ in eine völlig andere Richtung schleudert und die unterhaltsamen Merkwürdigkeit des Anfangsakts originell erklärt. Sowohl stilistisch als auch das Genre betreffend. Was ich sagen will ist, dass wir es hier nicht mit einem Film ala „Shaun of the Dead“ oder „Zombieland“ zu tun haben, die eine witzige Variante des Zombie-Genres sind, sondern mit etwas völlig anderem und darum empfehle ich ihn auch Leuten, die eigentlich gar nichts mit Zombies anfangen können. Ach, ich würde so gerne hier weitererzählen, aber bitte seht euch diese charmante und clevere Komödie einfach selbst an.

Leider gibt es keinen Trailer, der den Twist des Films nicht in irgend einer Art und weise verrät, also verlinke ich auch nichts, um euch gar nicht erst in Versuchung zu führen.

 

daumen-hoch-doppelMein Fazit: DOUBLE THUMBS UP!
„ONE CUT OF THE DEAD“ ist eine Verneigung vor Low-Budget-Filmemacherei. Auch „Nicht-Zombie-Fans“ spreche ich meine Empfehlung aus, diese müssen sich halt aufmerksam durch das erste Drittel des Films kämpfen. Ansonsten ein grandioser Film, einer der besten, die ich in den letzten Monaten angesehen habe! Angeblich wird zur Zeit daran gearbeitet ein US-Remake auf die Beine zu stellen, aber ich bezweifle stark, dass dies die gleiche Energie und den gleichen Enthusiasmus vermitteln kann. In dem Sinne: POM!