«

»

Aug 28

Spoilerzone “Prometheus”

Ich hoffe, dass euch die BAT-WEEK gefiel! Heute geht es jedoch nocheinmal um den Film ‘Prometheus’, dessen Review ich ja schon online stellte! Ähnlich wie bei ‘The Dark Knight Rises’ werde ich nun meinen Senf zu dem Streifen geben ohne auf irgendwelche Spoiler zu achten. Das heißt, dass Leute die den Film noch nicht gesehen haben vielleicht lieber nicht weiterlesen sollten! Also lasst uns beginnen mit dem zerpflücken des ALIEN-Prequels!

Seit willkommen in meiner “Spoilerzone” zu ‘Prometheus: Dunkle Zeichen’

Okay Leute, Hände hoch wer den Film verstanden hat! Hm… Dacht ichs mir doch. Ihr seid genauso ratlos wie ich! Der gute alte Ridely Scott muss sich beim beim Drehbuch und beim Schnitt ziemlich verzettelt haben. Vieles im Film ist recht halbherzig und auf ein Plothole folgt sogleich das nächste. Ich verstehe zum Beispiel nicht, wie das Expeditionsteam der Prometheus den Geologen und den Biologen in dem Aliengebäude vergessen konnte, als der Sturm aufzog. Wir erinnern uns: Den beiden Typen wurde die Sache mir den Außerirdischen zu unheimlich und sie wollten zum Raumschiff zurückfahren. Doch die zwei Kerle verlaufen sich in dem riesigen Gewölbe, obwohl einer der beiden für das Kartographierung verantwortlich war. Alle sind ständig in Funkkontakt und zudem wird die Expedition mittels der Helm- und Anzugkameras, die jeder trägt, von der Prometheus aus überwacht! Nichtmal der Umstand, dass alle Fahrzeuge noch dastehen machte die Leute stutzig! Ich meine, hier verhalten sich diese angeblich so schlauen Leute alle entsetzlich dumm. Sie wiedersprechen sich jedoch auch immerwieder selbst! Der Biologe macht sich ins Hemd, weil es um Außerirdische geht, sie flüchten vor einem Signal, das ein Ledewesen verursacht haben könnte, aber als er dann tatsächlich direkt vor einer Art Alienschlange steht, deren Kopf aussieht wie eine Vagina, dann muss er umbeding das Ding anlangen und “mein Baby” nennen! Müsste der Kerl nicht eigentlich die Beine in die Hand nehmen und nach Mami rufen? Gottseidank stirbt er da, sodass sein Charakter nicht noch mehr dämliche Fragen aufwerfen kann – aber halt! Die Vaginaschlange bringt ihn nicht um, sie macht ihn zu einem Zombie! Warum musste dass sein? Die Szene in der der Zombiewissenschaftler mit bekämpft wird ist Storytechnisch total irrelevant und wirft nur lauter Fragen auf, die nie beantwortet werden. Vielleicht brauchten sie noch ne Actionszene und dachten “Zombies gehen immer!”

Doch die Crew der Prometheus ist nicht nur extrem dämlich, sondern haben auch noch alle eine ziemlich flache Perönlichkeit. Der am menschlichsten wirkende Passagier ist Roboter David! Der Rest glänzt zuweilen durch Eindimensionalität und Abwesenheit! So wei die beiden todesmutigen Piloten, die sich zusammen mit ihrem Captain in einem Kamikazeangriff auf das Hufeisenraumschiff der Konstrukteure ihr Leben lassen! Welch dramatischer Heldentod für ein paar Typen, deren Screentime wohl unter einer Minute ist! Wen haben wir noch… Vickers, die Leiterin der Expedition, die geheim hält, dass sie die Tochter von Konzernchef Weyland ist, der wiederum geheim hält, dass er noch lebt und an Bord ist! Eine ziemlich geheimnisumwotterte Familie! Vickers besticht dadurch, dass sie kühl, egoistisch und ergeizig ist… Und dumm. Dafür spricht zum Beispiel, dass sie vor dem abstürzenden Hufeisenraumschiff genau in dessen Fallrichtung davonläuft, anstatt einfach ein paar Schritte zur Seite zu gehen. Würde Charlize Therone, die einfach verdammt gut das eiskalte Miststück spielen kann, nicht die Rolle von Vickers haben, wäre der Charakter ein Totalausfall gewesen!

Aber nicht nur die Besatzung der Prometheus scheint mir unterbelichtet zu sein, die sogenannten Konsteukteure geben mir in ihrem Handeln auch einige Rätsel auf! Hier eine Liste von Dingen die mir im Zusammenhang mit den zweieinhalbmeter großen Kahlköpfen sauer aufgestoßen sind:

1. H.R.Gigers Design des Spacejockeys war genial,weil es so fremdartig wirkte. Es ist eine Schande ein dermaßen gutes Konzept einer hochentwickelten Alienrasse einfach zu zerstören, in dem man das Aussehen einfach als Raumanzug abtut.

2. Die Konstrukteure haben uns einst geschaffen, haben aber irgendwann beschlossen uns zu zerstören.Warum sollten sie der Menschheit der Antike eine Karte geben, die zu einer Massenvernichtungswaffenfabrik führt? Um zu sagen: “Von da aus machen wir euch irgendwann mal kaputt!” oder was?

 

3. Warum zum Teufel explodiert der Schädel des Konstrukteurs?

4. Wenn die Konstrukteure so eine alte, hochentwickelte Spezies sind, warum sehen dann ihre Hologramme so körnig und primitiv  aus, während die Prometheus über Projektoren verfügt, die viel bessere und realistischere dreidimensionale Bilder erzeugen können?

5. Anscheinend hat vor zweitausend Jahren eine große Katastrophe alle Konstrukteure in diesem Gewölbe umgebracht. Bis auf einem, der sich hinter einer verschlossenen Tür in eine Hyperschlafkapsel legte. Warum zu Hölle starben so viele dieser megaintelligenten Wesen, obwohl sie sich allein durch schließen der Türen hätten schützen können. Mir geht auch nicht ein, warum dieser einzelne Konstrukteur sich dann in diesen Raumschiff einfach für unbegrenzte Zeit aufs Ohr gehauen hat? Um darauf zu warten, dass er abgeholt wird? Wieso, er sitzt in einem voll funktionstüchtigen Raumschiff. Außerdem hat er es nach seinem Aufwachen recht notwendig so schnell wie möglich die Erde anzufliegen um die Menschheit zu vernichten. Aus den Holografischen Aufzeichnungen, die David ansieht geht hervor, dass sie genau das vorhatten, bevor sie alle umkamen. Der schlafende Konstrukteur hatte keinerlei Gründe auf LV-223 zu bleiben, trotzdem legt er sich einfach mal für ungewisse Zeit pennen.

6. Warum in drei Teufels Namen schaltet man den Navigationscomputer des Hufeisenraumschiffes mit einer Flöte an? Das ist nicht nur total lächerlich, sondern auch mehr als unpraktisch! Wahrscheinlich werden die Waffensysteme des Raumschiffs mit einem Violinemsolo aktiviert und um die Klospülung zu betätigen muss man die Oboe spielen.

 

Wie ihr merkt hat mir in dem Film einiges nicht gefallen. Die gecasteten Schauspieler, vorallem Fassbender waren klasse und der Film sah grandios aus. Ich habe echt selten solche wunderschönen Effekte gesehen, aber trotzdem passiert viel zuviel blödes Zeug! Das, was aber dem Fass den Boden ausgeschlagen hat war der Tintenfisch! Ich ging in das Kino um zu sehen, woher die Xenomorphe kommen, wie diese oft als perfekte Lebensform bezeichnete Art entstanden ist. Und wie wird dass erklärt? Roboter findet seltsamen schwarzen Allzweck-Alienschleim, Roboter lässt einen Besoffenen Alienschleim trinken, dem kommen dann Tentakeln aus den Augen und er schwängert seine Freundin daraufin mit einem Tintenfisch, der wiederum in kürzester Zeit ne gute Tonne schwer wird und einen Kahlkopfausserirdischen zu Oralsex zwingt um ihn einen Alienembryo einzupflanzen. Das ist doch alles an den Haaren, oder in dem Fall, an den Tentakeln herbeigezogen! Kurzzeitig hab ich mir schon gedacht, Ridley Scott würde lieber einen Hentai drehen, als ein Alienprequel! Wie faul waren die beim Creaturedesign? Ich meine Alien hat durch H.R.Gigers Arbeit einen der besten und einzigartigsten Looks der Filmgeschichte bekommen. Der Facehugger, der Chestburster, der fertige Xenomorph und die später von James Cameron entworfene Alien-Queen sehen verdammt furchteinflößend und originell aus, aber Ridley Scott scheint das alles vergessen zu haben und besetzt seine Monster nun lieber mit Meeresfrüchten und zischenden Vaginaschlangen. Wobei letztere dem Stil noch einigermaßen treu bleibt und als Proto-Facehugger durchgehen könnte. Was sie soch bei der Geburt des Kalamars gedacht haben ist mir allerdings schleierhaft. Vielleicht wurde ja die Szene in der Will Smith im schwarzen Anzug reinspaziert kommt und zu Shaw “Herzlichen Glückwunsch, es ist ein Tintenfisch!” rausgeschnitten… Wenigstens das Proto-Alien am Schluss war einigermaßen verstörend designed und ging in die richtige Richtung. Die Story ist zwar recht aus den Fingern gesaugt und wirft mehr Fragen auf als sie beantwortet, aber sie zeigt uns den Ursprung der Aliens! Oder? Ich bin mir da ehrlich gesagt nicht so sicher! Hier kommen meine 4 Gründe warum der Film Prometheus nicht die Ursprungsgeschichte der Xenomorphe ist:

 

1. Das Raumschiff von “Alien” stürzte auf einem anderen Mond ab. Die Prometheus landete auf LV-223 und das UFO-Wrack aus Alien war auf LV-426. Den Xenomorphen wird zwar eine überaus hohe Intelligenz zugesprochen, aber ich glaube kaum, dass das Proto-Alien ein Raumschiff fliegen kann.

2. Im Raum mit den Urnen und dem riesigen Steinkopf ist eine Wandmalerei, die verdächtig nach einem Xenomorph aussieht! Der Raum war über 2000 Jahre geschlossen, also haben die Konstrukteure sie schon da gekannt.

3. Das wohl vernichtenste Argument ist jedoch, dass der Spacejockey, also der tote Pilot des Hufeisenraumschiffs in Alien versteinert war. Der Konstrukteur hatte tausende von Alieneiern geladen und er starb durch einen Chestburster. Da seine Leiche dort offensichtlich schon seit Jahrtausenden liegt muss sein Mörder, der Xenomorph, der von innen durch seinen Brustkorb brach genauso alt sein.

4. Ich gehe stark davon aus, dass der Grund für die unzähligen toten Konstrukteure, die die Crew der Prometheus in den Gewölben finden von Xenomorphen getötet wurde. Man kann zum Beispiel aufgebrochene Brustkörbe bei den Leichen erkennen, was stark auf Chestburster hinweist.

 

Alles in allem glaube ich, dass Ridley nur das Protoalien in Prometheus gezeigt hat um die Fans zu befriedigen. Mein Gott, da hätte er sich lieber etwas mehr aufs Drehbuch konzentrieren sollen.   Puhhhh… Jetzt hab ich schon sooo viel geschrieben, könnte aber immernoch über den Film weiterlästern! Zum Beispiel, darüber, dass Shaw mehrere Crewmitglieder bewustlos schlägt und niemand danach ein Wort darüber verliert, oder die seltsamen Eigenschaften des schwarzen Schleims, die im Film total willkürloch erscheinen, aber ich glaube ich habe den Streifen inzwischen schlecht genug gemacht. Eins kann man ihm aber, abgesehen von den atemberaubenden Specialeffekts aber zu gute halten: Er liefert viel Gesprächsstoff und man kann herrlich über ihn diskutieren! Und das ist auch schon was wert!