«

»

Mai 02

„The Avengers“ Kinoreview

Selten habe ich mich so sehr auf einen Film gefreut und noch seltener wurden dann meine Erwartungen erfüllt! Um euch das lesen meiner Review zu sparen sage ich es euch bereits im Vorraus: Dieser Film hat meine Erwartungen erfüllt! Der gesamte Hype um den Streifen ist mal absolut gerechtfertigt! So, jetz könnt ihr euch die 10 Minuten sparen meine Lobeshymne auf „The Avengers“ durchzulesen und derweil ins Kino düsen um euch selbst davon zu überzeugen, wie geil diese Comicverfilmung ist. Für alle, die es trotzdem lieber etwas ausführlicher haben fange ich mal mit einer kleinen Storyeinleitung an:

Die Handlung schließt an die Filme „Thor“ und „Captian America – The First Avenger“ an. So wird gleich zu Anfang klar, dass Loki, Thors Bruder wieder den Bösewicht mimt und hinter dem Tesseract her ist, dem glühenden Würfel, der schon im Film von Captian America eine tragende Rolle spielte! Loki bekommt von einer Alienrasse eine Armee um die Erde zu unterwerfen, wenn er diesen den Treseract übergibt sobald er dort fertig ist. Alles nach dem Motto: „Wenn ich schon nicht auf dem Thron von Asgard hocken kann, dann wenigstens auf dem der Erde – und ganz nebenbei würg ich noch dem guten Thor eine rein, wenn ich den Planeten erobere, den er so lieb hat Muhahahahahahaha!“ Soetwas, oder Ähnliches spielt sich also in Lokis Kopf ab. Dieser absolut Wertvolle Würfel ist aber zur Zeit im Besitz von S.H.I.E.L.D., der Geheimorganisation unter der Fuchtel von Nick Fury (Samuel L. motherf**king Jackson). Diese Untersuchen ihn in einem unterirdischen Labor – bis eben Loki dort aufkreuzt, sich den Würfel schnappt und gleich noch den S.H.I.E.L.D.-Agenten Hawkeye zu seinem Handlanger macht. Mit einer so großen Gefahr konfrontiert, entschließt sich Nick Fury die Avengers-Initiative ins Leben zu rufen. Er will eine Gruppe von außergewöhnlichen Leuten zusammenrufen, die die Probleme lösen kann die zu groß sind für „normale“ Menschen. Also muss Tony „Iron Man“ Stark (Robert Downey Jr.) auf den Plan gerufen werden, Agentin Romanov aka Black Widdow (Scarlet Johanson) soll mal eben Bruce Banner *hust* Hulk *hust* (Mark Ruffalo) davon überzeugen sein reichhaltiges Wissen in Verbindung mit Gammastrahlung in das Projekt mit einzubringen und Fury selbst überredet den gerade aufgetauten Cap America (Chris Evans) zum Mitmachen. Ein explosiver Cocktail, dieses Team , vorallem als dann plötzlich noch Thor (Chris Hemsworth) aufkreuzt und alles selbst in die Hand nehmen will! Ich habe mich über jede Einzelheit gefreut, die aus den Comics übernommen wurde – wie z.B.: Der S.H.I.E.L.D.-Helicarrier oder Nick Furys Rechte Hand Maria Hill (Cobie Smulders – der Robin aus „How I met your mother“) Der Film ist eine Comicverfilmung, wie sie sein soll! Die Avengers kloppen unzählige Aliensoldaten und -monster auf spektakuläre Art und Weise und tragen ihre (anfänglichen) Meinungsverschiedenheiten auch sehr sehenswert aus! Die Specialeffekte sind gut gelungen – vor allem die Auftritte des Hulk haben mir wirklich gefallen. Aber das Heldenteam ist nicht nur im „Sich gegenseitig verprügeln“ oder im „Aliens verprügeln“ gut – NEIN, sie sind auch meisterhafte Sprücheklopfer! Fast jeder Dialog enthält irgendeinen Gag – vorallem wenn Genie, Playboy und Weltverbesserer Tony Stark mitmischt. Das ist nicht falsch zu verstehen, der Film hat wirklich viele Lacher, ist aber nicht lächerlich – Der Streifen hat bloß verdammt lustig geschriebene Wortgefechte. Das liegt höchstwahrscheinlich an Regisseur und Co-Drehbuchautor Joss Whedon, dem wir bereits die Serien „Buffy – Im Bann der Dämonen“, „Angel – Jäger der Finsterniss“ und natürlich „Firefly“ verdanken. Der Kerl versteht es einfach, seine Figuren einen blöden Spruch nach dem anderen bringen zu lassen, ohne dass man das Gefühl bekommt, es mit bloßen Witzfiguren zu tun hat.
Reden wir über die 3D-Konvertierung des Films: Schnarch …. Ich bin zwar niemand, der 3D von vorn herein schlechtredet, aber wirklich nennenswerte 3D-Effekte hatte der Film wirklich nicht. Es genügt auch vollkommen ihn in 2D anzusehen. Das war aber der einzige Dämpfer, den ich diesen bunten Blumenstrauß an Explosionen, Gags, Coolness und Nerdigkeit verpassen kann! SEHT IHN EUCH AN! Also, schaut zuerst „Iron Man“, “Iron Man2“, „The Incredible Hulk“, „Thor“ und „Captian America – The First Avenger“ und dann seht ihn euch an, denn hier wurde sozusagen „Comicverfimunggeschichte“ geschrieben. Mein Gott freue ich mich auf „Iron Man 3“, „Hawkeye“ und „Avengers 2“!

Hier mein Fazit:
9 von 10 ultimative Rächer! Lasst euch DAS nicht entgehen!



2 Pings

  1. „AVENGERS: AGE OF ULTRON“ Review » Degl-Toons

    […] einem eingespielten Team geworden und befinden sich nun auf der Suche nach Loki’s Zepter aus dem ersten Film, das in die Hände der bösen Organisation Hydra gefallen ist. Im (fiktiven) osteuropäischen Land […]

  2. Review “Batman hält die Welt in Atem” » Degl-Toons

    [...] auch verdammt lustig! Eine waschechte Komödie, die eigentlich gerade jetzt in den Zeiten von “The Avengers” und “The Dark Knight Rises” wieder topaktuell [...]

Kommentare sind deaktiviert.