«

»

Apr 27

Top 5 der Comichelden, die eine Verfilmung / Reboot verdienen!

Diese Woche startet die Comicverfilmung „The Avengers“ in den Kinos! In dem Streifen kämpfen (wie ihr sicher schon wisst) Iron Man, Captian America, Hulk, Thor, Black Widow und Hawkeye Seite an Seite und vereinen so endgültig die Serie der Marvelfilme der letzten Jahre! Lauter tolle Filme um das mal zu sagen! Nachdem nun das Genre der Comicverfilmungen immer stärker wird (und immer mehr Einnahmen macht) verhandeln die Filmproduzenten gewiss schon welcher Comicheld als nächstes auf die Leinwand hüpft! Manche bekommen sogar einen kleinen Makeover, wie beispielsweise Spiderman, der nun ein Reboot bekommt und dieses Jahr mit „The Amazing Spiderman“ die ganze Story nochmal neu erzählt! Bei den ganzen neuen Comicverfilmungen und Remakes fragt man sich, was wir in den kommenden Jahren vorgesetzt bekommen! Darum habe ich hier meine Top 5 der Comichelden, die einen eigenen Film oder ein Reboot ihres Films ordentlich nötig hätten!

 

5. Heros for Hire


Nach dem (wie ich finde) missglückten Versuch einen lebensnahen, gescheiterten, schwarzen Superhelden im Film „Hancock“ zu schaffen, könnte man die Heros for Hire verfilmen! Eine New Yorker Heldengruppe, die gegen Bares hilft! Ich meine, sowas würde es doch auf einer Welt, in der um jede Straßenecke ein neuer Superheld/-Schurke lauert bestimmt geben! Das Team besteht aus dem Afroamerikanischen ehemaligen Gangmitglied Lucas Cage und dem asiatischen Martial Arts Experten Iron Fist (WUHU! Klischees!!! XD) Ich weiß zwar nicht genau, wie Iron Fist drauf ist, aber ich hab schon einige Comics gelesen in denen Lucas Cage aufgetreten ist – und glaubt mir, der Kerl ist eine coole Sau! Stellt euch eine coolere Version von Rush Hour vor  – mit Superhelden! Geilo ;)

 

 

 

4. Wolverine

Ach Wolverine, alter Haudrauf! Der zähe „Vielfraß“ ist das Flakschiff der X-Men, ich meine womit hat einer der lässigsten Comichelden einen soooo schlechten Film wie „X-Men Origins: Wolverine“ verdient? Nicht nur das die Special Effects und die Story total kacke waren, er hat auch noch die Vorgeschichte der gesamten X-Men total über den Haufen geworfen! (Klar, dass hat „X-Men: Erste Entscheidungen“ auch gemacht, dafür war der Film aber gut – da kann ich sowas verzeihen!) Also, liebe Filmstudios – tut so als hätte es den unsäglichen Wolverinefilm nicht gegeben und dreht einen neuen, der dem kanadischen Vorzeigehelden würdig ist!

 

 

 

3. Deadpool

Ein zweites Opfer von „X-Men Origins: Wolverine“, denn Deadpool taucht in dem Film auf und hat mit dem eigentlichen Charakter kaum was zu tun! Noch schlimmer, er wird von „Green Lantern“ Ryan Raynolds gespielt, der anscheinen d jede Comicverfilmung zum Flop werden lässt. Deadpool ist wie Wolverine, nur noch böser. Deadpool ist wie eine Söldnerversion des Jokers mit Regenerationskräften und im Ninjadress. Er ist verrückt, brutal, lustig und ein totales Badass. Ein Antiheld wie er im Buche steht … ich mein im Comicbuche. Man könnte einen wirklich herrlich satirischen, dunklen Actionstreifen  mit viel schwarzem Humor um diese Figur stricken. Mich würde es freuen!

 

 

2. Irgend eine HELDIN

An dieser Stelle muss ich mal eine Lanze für das schönere Geschlecht brechen! Wir haben dutzende Superhelden, aber Superheldinnen sind Mangelware! Die meisten Comicheldinnen sind nur Abklatsche ihrer männlichen Vorbilder: Supergirl, Batgirl, She-Hulk, usw. Ich finde – auch obwohl ich kaum eine kenne – dass es mal eine Heldin in einem guten Film auf die Leinwand schafft! Ob es eine Portierung der wohl bekanntesten weiblichen Heroin “Wonder Woman” – die ich trotzdem etwas dämlich finde. Vielleicht wird es ja eine etwas unbekanntere, wie Black Canary, Huntress oder Spiderwoman (die zwar einen ähnlichen Namen wie der alter Ego von Peter Paker hat, aber keine direkte Nachmache ist). Wenn der neue Spidermanfilm erfolgreich ist, werden wir womöglich bald zumindest Black Cat sehen, die Diebin und zeitweilige Gespielin von Spiderman könnte durchaus in der Fortsetzung mal durchs Bild huschen ;)

 

 

 

 

1. Spawn

Wenn irgendein Superheld ein Comeback ins Kino verdienen würde, dann Spawn! Der vom Teufel betrogene Antiheld würde mit seinem düsternen Auftreten perfekt in den von Christopher Nolans Batmanfilmen ausgelösten Hype passen! Die Story um Spawn ist tragisch und mitreißend – trotz aber trotzdem vor Action und Okkultismus! Der erste Versuch die Ausgeburt der Hölle, den Hellspawn, also den Spawn zu verfilmen ist gründlich in die Hose gegangen – zwar ist teilweise der Stil der Comics gut umgesetzt wurde, haperte es ordentlich beim Spannungsbogen und den Effekten, die wirklich jedes N64-Spiel wie James Cameron’s Avatar aussehen lassen. Spawn muss auf die große Leinwand zurück! Bitte Leute!